Lesung – Zusatzinfos

 

Bettina Kelm

Dieser wissensstarke und gleichzeitig sehr berührende Vortrag von Bettina Kelm zum Thema „Plastikmüll in den Meeren“, greift ein derzeit hochaktuelles Thema in ganz besonderer Weise auf.

Hier das Kurzportrait des Vortrags:

Vor den Perlen-Inseln Panamas wollen der Naturfotograf Thierry Eidenweil und Bettina Kelm 2010 eigentlich Buckelwale fotografieren und werden auf schockierende Weise mit dem Umweltproblem “Plastik im Meer” konfrontiert. Der Vortrag nimmt mit auf eine Reise durch ein Paradies, das in Plastik ertrinkt, bei der Meeresschildkröten von Plastik befreit werden und beleuchtet, wie massiv die Ozeane und ihre Meeresbewohner weltweit durch Plastikmüll bedroht sind – und letztendlich auch wir. Der Vortrag klärt auf zur Kunststoffvermüllung in den Weltmeeren und schlägt die Brücke nach Deutschland. Deutsche Gewässer sind stark mit Mikroplastik belastet, die aus Kosmetikprodukten und Reinigungsmitteln und über die Kläranlangen Flüsse und Seen gelangen. Je nach Alter geht Frau Kelm auf diese Problematik näher ein – auch auf das Thema Gift in Plastik und wie man als Verbraucher giftige Kunstoffprodukte oder Mikroplastik in Kosmetika erkennt.

Das Ziel von Bettina Kelm ist es, SchülerInnenn über die Vermüllung der Meere altersadäquat zu informieren, aufzurütteln und zu motivieren, ihren Plastikkonsum im Alltag zu überdenken. Genauso möchte sie nahebringen wie schön und schützenswert die Ozeane sind und auch Lösungsansätze für das Problem “Plastik” vorstellen.

Wichtig für Ihre Schule:

Für jede Altersgruppe wird der Vortrag individuell angepasst sowohl was die Inhalte als auch was die Auswahl der Bilder anbetrifft. Insofern ist er für Grundschulen (1./2. Klassen und 3./4. Klassen) genauso geeignet wie für alle weiterführenden Schulen.

Bettina Kelm